Keano dello Spirito del Bosco

Der erste Jugend Schönheitschampion aus meiner Zucht. Das heisst nicht, dass meine Hunde nicht schön genug sind um Titel zu erreichen, aber wir haben alle nicht durchgehalten und durchgezogen. Trotzdem, Keano ist ein wunderschöner Rüde, der nicht nur durch Schönheit, nein, auch mit seinem Willen zum arbeiten, auffällt. Sucht er seit Welpenalter Trüffel, hat er noch das Agility entdeckt, Treibball ausprobiert, viele Tricks erlernt und im Mantrailing der Oberstreber. Nebenbei begleitet er sein Frauchen auf der Arbeit als Schulsozialhund. Wir werden noch einiges von ihm hören, aber jetzt freuen wir uns auch über die Bestätigung, dass er ein super schöner Bubi ist… mein Buebeli.

 

 

Zuchttreffen 2018

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Soeben nach Hause gekommen überwältigt mich wieder ein grosses Glücksgefühl. Es ist wunderbar kleine Hundebabys zu züchten, ihnen die Familien zu suchen und dann kommt das Gefühl des Bangens, ob man alles richtig gemacht hat…
Ich habe…
Wir hatten 4 Tage im Schwarzwald mit insgesamt 20 Lagotti (2 waren nicht von mir gezüchtet, gehören aber auch zu unserer Familie) … alle 20 Hunde waren top gepflegt und genauso, wie man sich die Lagotti wünscht. Bei den verschiedenen Angeboten waren ausnahmslos alle dabei mit vollem Elan und Motivation bei Hund und Mensch.
Diese 4 Tage haben mir gezeigt, dass ich es richtig gemacht habe. Ich konnte wundervolle Menschen, alles ganz individuelle Leute, mit super tollen Geschichten, zusammenbringen. Die Gemeinschaft funktioniert unglaublich. Zusammenhalt, Unterhaltung, tiefere Gespräche, Kultur, Musik, Trüffel, es gab so viele Themen und es gab keine Langeweile. Wer nicht warten wollte, der machte in dem schönen Gebiet einen Spaziergang und stiess später wieder dazu. Ein ungezwungenes Miteinander und alle waren gerne dabei.
«Meine Babys» werden genauso geliebt, wie sie es sich verdient haben und wie man seinen Hund auch nur lieben kann. Es war für mich ein Weekend der Superlative. Euch allen verdanke ich das, die ihr so treu und so freundschaftlich mir gegenüber seid. Es ist so schön, dass es euch gibt und sowas verdanke ich alles Frana, die meine Urmama ist in der Zucht und ohne sie ich all diese Kontakte gar nicht hätte.
Silvia kam extra von Berlin und hat voller Elan allen das Ralley Obedience nähergebracht, eine sinnvolle Beschäftigung mit Hund, die auch Herrchen oder Frauchen Spass macht. Sie hat auch noch demonstriert wie schnell sie mit Siri unterwegs ist bei ihrem etwas aussergewöhnlichen Hobby, im Morast und Eiswasser rumzuspringen mit Hund.
Rita und Hansi haben mit allen wieder Mantrailing gemacht, klasse!!!!! Einige von uns haben grosse Augen gemacht, als wir gesehen haben wie schnell die Hunde kapieren worum es geht.
Bei einem Rennen haben wir den schnellsten Spiritolagotto gekürt und Maja hat mit Sascha zusammen die lustig verkleideten Hunde und ihre Besitzer fotografiert. Jeder bekam danach eine Urkunde mit seinem Foto. Bei der Rangverkündigung bekam jeder ein kleines Geschenk, das ich selber hergestellt habe. Die Trüffelsuche und das Rennen wurden gemeinsam gewertet.
Es hat einfach unglaublich Spass gemacht und eure Anwesenheit gibt mir die Bestätigung, dass ich immerhin innerhalb meiner Zucht sehr vieles richtig gemacht habe. Das ganze Treffen steht und fällt mit den Menschen, die dabei sind… egal welchen Alters, Herkunft und sozialen Status, die gemeinsame Liebe zu unseren kleinen Locken verbindet.

Die N-lis sind da

Nun habe auch ich in meinem 10 Zuchtjubiläumsjahr auch eine schlechte Erfahrung machen müssen. Trotzdem bin ich überglücklich, da wir doch ein Happy End haben.

Heute kamen 4 neue kleine Spirito Fellnasen zur Welt, 1 Rüde marrone, 1 Hündin marrone, roano marrone und bianco arancio… leider hat es ein kleines Sternchen nicht geschafft und kam tot auf die Welt.

Danke an Lea und Claudia Schütz und Alberto de Nicola, die mir tatkräftig zur Seite standen.

1saeugen

Ausflug ins schöne Italien

Wir waren in Italien am Raduno von Mercogliano. Viele alte Freunde wieder getroffen und eine wundervolle Zeit verbracht und wie man sieht.. waren wir auch erfolgreich.

Kalia war miglior femina Giovane, miglior Giovane und Viertschönster Lagotto des Tages

Honey Bee hat bei der offenen Klasse Hündinnen den 3. Rang belegt und Beliza den 4. Rang…

An der Trüffelprüfung haben Kalia und Honey leider nichts gerockt, aber Beliza hat mit Maja zusammen 6 Trüffel gefunden und ein sehr gut bekommen.

img_1410.jpg

Abschied

Djuna1

Djuna dello Spirito del Bosco, 18.02.2012 – 26.06.2018

Viel zu früh bist du über die Regenbogenbrücke. Ein grosser Schock für deine Familie und mich, dass der Krebs dich in seiner aggressivsten Form befallen hat und es eine so schnelle Entscheidung war. Du wurdest geliebt und als „Kaiserin“ behandelt. Dein Leben war kurz, aber umso schöner, als dass deine Familie alles für dich getan hat. Ich bin so froh, dass ich dich vor Kurzem, als wir Buddy holten, noch sehen durften. Gute Reise über die Brücke mein liebes Mädel.

IHA Aarau

Wir waren zwei Tage an der IHA und sind mit einem tollen Erfolg heim gekommen. Zuerst der grösste Erfolg:

Keano dello Spirito del Bosco,

Samstag V1, CAC, CACIB; V2 Res. CAC

SONNTAG: Jugendsieger CAC, CACIB, letzte Anwartschaft für den Jugendchampion und BOB… Bester Lagotto bei 18 Meldungen!

Kalia dello Spirito del Bosco:

SAMSTAG:1 x V2, Res. CAC Jugend, 1x V2 Res. CAC Jugend

SONNTAG: V2, Res. CAC Jugend

Honey Bee dello Spirito del Bosco:

Samstag: SG 2, V1 CAC und Argovia Winner

SONNTAG: V1, CAC, Res. CACIB

WAR RICHTIG TOLL!

Lagotto Rüde sucht neuen Wirkungskreis

Update 25. Juli 2018

Buddy hat sich weiter verbessert und ist relativ unauffällig geworden mit kleinen Baustellen.

Er hat ein tolles neues Zuhause gefunden und ich freu mich für ihn und seinen neue Familie und wünsch allen ein langes, harmonisches Zusammenleben. Meiner Meinung nach hat man mit diesem kleinen Rohdiamanten irgendwann einen ganz tollen Begleiter.

Update 24. Juni 18:

Er wird von uns jetzt Buddy genannt. Denn er ist auch ein super liebensbedürftiger, süsser Bub. Mittlerweile hat er schwimmen gelernt und zeigt sich mit entsprechender Begleitung zwar als etwas pubertierender Jungrüde, aber er lässt sich eigentlich sehr gut händeln. Meine Tochter hatte ihn während der Ausstellung bei sich und hat uns mit ihm besucht. Seine Ängste, da bin ich von überzeugt, kann er bei guter Führung, überwinden.

Update 11. Juni 18, immer noch sucht er nach dem richtigen Platz:

Nach langem Austausch und Tests mit Schnappi kann ich sagen, dass der Biss eine andere Ursache haben muss, als dass es an seinem Charakter liegt. Der Biss war eine Folge von Missverständnissen, die Heftigkeit ist nicht geklärt. Die einzige für mich erklärbare Ursache wäre in der Zeckenprophylaxe in Form einer Tablette, welche man monatlich gibt, zu finden. Da just auch in dem Moment auch die Vorfälle begannen, würde ich darauf tippen, dass diese Tablette neurologische Nebenwirkungen hatte. Hier ist er ein super aufgestellter Jungspund, der einfach Führung braucht. Er kann sich, da ich konsequent ein Aufreiten verboten habe, mittlerweile sogar zum spielen einlassen. Er lässt sich von meiner Kalia sogar besteigen ohne zu murren…

Update 6. Juni 18:

Wir hatten sogar einen Biss… die Leberwurst ist jetzt tot hi hi…

Habe Schnappi heute geschoren. Er hat wunderbar hingehalten, hat ständig Küsschen gegeben (vermutlich Beschwichtigung) und ich habe natürlich darauf reagiert und immer dann an einem neuen Ort angesetzt.

Habe auch noch den Rasen gemäht und er zeigte überhaupt keine Angst davor.

Dieser Hund ist ein Goldstück und kann ohne Probleme vermittelt werden an Personen, die dem Anforderungsprofil entsprechen. Ich würde sagen, dass das Beissen nach einigen nicht beachteten Warnungen passiert ist. Bei richtiger Behandlung beisst dieser Hund sicher nicht, denn hier beschwichtigt er und weicht Situationen aus. Selbst momentan, wo Diva, Ende Läufigkeit, noch hier ist.

Update 5. Juni:

Staubsauger null Problem. Habe Fotos von den Bissen gesehen, sehen sehr heftig aus. Trotzdem zeigt er sich hier noch immer völlig unauffällig.

Anforderung

Er braucht Führung und vorallem ein berechenbares Umfeld. In seiner Familie war er seit 4 Wochen auffällig und es hat sich bis zum Biss gesteigert. Ich habe ihn seit 3 Tagen und er hat hier noch keine Anzeichen von gesteigerter Aggression gezeigt. Im Gegenteil war er bisher eher froh um neue Freundschaften. Er muss unbedingt zur Ruhe kommen können. Fördern, fordern ohne zu überfordern. Interessenten wenden sich bitte an mich. Denise Stalder +41 76 381 8157